Die paetus²-Foundation ist eine junge Stiftung,

errichtet aus einer eigentlich als unmöglich einzuschätzenden Situation und mit anfänglich geringen Stiftungsmitteln ausgestattet, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Gestaltung unserer Lebensumstände sowohl in den Bereichen der Architektur, der Gestaltung des städtebaulichen Umfelds und allen Bereichen und Formen des Zusammenlebens als auch im Bereich der Gestaltung und des Designs zu fördern.
 
Dabei sollen nicht nur die eher theoretischen Themen der Kunst, Wissenschaft und Forschung - vom Kindergarten bis zur Hochschule - über Begabtenförderung, Stipendien, Unterricht und Aufklärung im Vordergrund der Stiftungsaktivitäten und der Förderungen stehen, sondern auch ganz praktische Projekte von der Stiftung unterstützt oder selbst umgesetzt werden.
 
Hier sollen dann die theoretisch oder wissenschaftlich gewonnenen Ideen und Forschungsergebnisse überprüft und auf ihre Tauglichkeit getestet werden: von den Wohnverhältnissen und Bedürfnissen des Einzelnen, der Gruppe oder Familie, bis hin zur Gestaltung und Organisation von neuen individuellen oder gemeinschaftlichen Wohnformen, Gebäuden und Quartieren - bis hin zur „Stadt”.
 
Sollte sich das bereitgestellte Stiftungskapital über Spenden und Zustiftungen entsprechend positiv entwickeln, sollen auch konkrete gemeinnützige und mildtätige Projekte - vom klassischen „Alten- und Waisenstift” bis hin zum Bau von hochinnovativen, modernen und richtungsweisenden Gebäuden und Wohnanlagen zur Unterstützung Bedürftiger, Verlorener und von gesellschaftlichen Randgruppen - umgesetzt werden.
 
Die paetus²-Foundation ist eine junge Stiftung, die im Jahr 2008 durch den Stifter

Professor Volker Paetzel

mit einem ungewöhnlichen Gründungsengagement und guten Ideen errichtet worden ist und die bereits 2009 mit den anderen Neustiftungen des Jahres 2008 im Rahmen eines Senatsempfangs im Hamburger Rathaus am 3. Juni 2009 geehrt wurde.
Hierauf soll nun die Zukunft der Stiftung mit viel Engagement und Unterstützung über interessierte Bürger, Freunde und auch öffentliche Unterstützung weiter aufgebaut werden.
 
Aufgrund der Gründungsumstände ist die Stiftung für jede Spende und Zustiftung zur Vergrößerung der Handlungsspielräume dankbar.
Jede Spende, Zustiftung oder auch andere Formen der Unterstützung sind herzlich willkommen.

hoch
runter